Persönlichkeiten im Porträt

Hier finden Sie spannende Porträts über beeindruckende Persönlichkeiten – pro Monat kommt eine weitere Darstellung hinzu.

Porträt Nr. 6 vom 16. Januar 2021

Alex Honnold

Quelle: Wikipedia, Niccolo Carranti

Free Solo – Der oskarprämierte Dokumentarfilm beschreibt das unglaubliche Vorhaben des US-Kletterers Alex Honnold: Ohne Seil und andere technische Hilfsmittel den 1000 Meter hohen Granitfelsen El Capitan im Yosemite National Park zu besteigen.

Blick von Süden, vom Südufer des Merced River Quelle Fotos: Wikipedia, Octacon,

Der fesselnde Film zeigt, zu welchen unvorstellbaren Leistungen der Mensch fähig ist und wie Honnold während des Freikletterns die Angst weitestgehend ausblenden kann. Wie kann sich ein Mensch eine solche gewagte Herausforderung zum Lebensziel wählen? Acht Jahre lang bewegte Honnold die Idee, einmal den El Capitan seilfrei im Alleingang zu überwinden.

Free Solo gibt spannende Einblicke in die außergewöhnliche Persönlichkeit Alexander Honolds, für die das Klettern und Umsetzen von neuen Kletterzielen das Wichtigste im Leben ist. Auch die Beziehung zu seiner Freundin ist Thema, die er kurz vor dem riskanten Vorhaben kennengelernt hat.  Die Dreharbeiten zur Doku führte auch das Filmteam an enorme nervliche Herausforderungen.

Es kann sein, dass es beim Zuschauen manche Schweißperlen auf der Stirn gibt.

Zum Trailer.

Die Doku kann man für € 3,99 online streamen.

 

 

Porträt Nr. 5 vom 9. November 2020

Georg Elser 


Foto: georg-elser.de

Am 8. November 1939 fehlten nur 13 Minuten und Adolf Hitler, der gerade den 2. Weltkrieg begonnen hatte, wäre im Münchner Bürgerbräukeller von einer Bombe getötet worden. Der schwäbische Schreiner Georg Elser wollte den Krieg verhindern und um ein Haar hätte Elser mit seiner atemberaubenden Tat „Hitler in die Luft gejagt.“ Georg Elser offenbarte mit seinem Attentat eine ungeheuerliche Kraft, Entscheidungen zu treffen und diese konsequent umzusetzen. In Deutschland hat Georg Elser erst in den letzten 20 Jahren mehr seinen angemessenen Platz in der Reihe großer Widerstandskämpfer erhalten.

„Der Gedanke der Beseitigung der Führung ließ mich damals nicht mehr zur Ruhe kommen und bereits im Herbst 1938 – es war dies vor dem November 1938 – hatte ich auf Grund der immer angestellten Betrachtungen den Entschluss gefasst, die Beseitigung der Führung selbst vorzunehmen.“ (Georg Elser in den offiziellen Verhörprotokollen)

Hier finden Sie einen einführenden Artikel über Georg Elser.

Ein sehr gelungener, spannender Film nach wahren Begebenheiten lief 2015 in den deutschen Kinos: “Elser – Er hätte die Welt verändert”. Der Film ist auf DVD im Buchhandel oder bei Amazon erhältlich.

Wer sich mit Georg Elser tiefer auseinandersetzen möchte, den kann ich die beiden Webseiten sehr empfehlen: Die Seite des Georg-Elser-Arbeitskreises in Heidenheim und georg-elser.de, die von der Gedenkstätte Deutscher Widerstand erstellt wurde.

 

 

Porträt Nr. 4 vom 17. Oktober 2020

Hilma af Klint

 

Aus dem Trailer zum Kinofilm: Die Kunstwelt macht eine sensationelle Entdeckung – nur 100 Jahre zu
spät. 1906 malt Hilma af Klimt ihr erstes abstraktes Bild, lange vor Kandinsky, Mondrian oder
Malewitsch. Insgesamt erschafft sie über 1500 abstrakte Gemälde, die der Nachwelt Jahrzehnte
verborgen bleiben. Wie kann es sein, dass eine Frau Anfang des 20. Jahrhunderts die abstrakte Malerei
begründet und niemand davon Notiz nimmt?

 

Fotos: Wikipedia

Eine 25minütige spannende Dokumentation über die schwedische Malerin Hilma af Klint (1862 – 1944).
Auch durch eine Ausstellung (2018/19) im berühmten Guggenheim-Museum wurde ihr Werk in unserer
Zeit international bekannt. In der Doku erfährt man mehr über eine ungewöhnliche Frau, die spirituell
sehr interessiert war. Es kam auch zu einer Begegnung mit der Anthroposophie und Rudolf Steiner, was
offensichtlich in der zweiten Phase ihres künstlerischen Schaffens Einfluss nahm.

Zur Dokumentation “Hilma af Klint – Ihrer Zeit voraus”

Hier der Trailer zu dem 90minütigen Film “Jenseits des Sichtbaren”

“Jenseits des Sichtbaren” online anschauen

 

 

Porträt Nr. 3 vom 9. September 2020

Galileo Galilei

Galileo Galilei und die Sterne
(Arte – Dokumentation auf Youtube)

Eine gelungene Dokumentation über das Leben und den Forscherdrang von Galileo Galilei,
dem großen Universalgelehrten.

Hochinteressant ist jener Moment, an dem die kirchliche Inquisition Galilei auffordert, seine
Darstellungen zum wahren, heute gültigen Weltbild mit folgenden Worten zu
widerrufen: „ Aufrechten Herzens und in Treu und Glauben schwöre ich den gesamten Irrtümern und
Ketzereien ab, verdamme und verabscheue sie.“

Die Inquisition verlangte nicht nur zu widerrufen. Galilei musste seine eigenen
wissenschaftlichen Forschungsergebnisse verdammen und verabscheuen. Es ist ein
berühmtes Lehrbeispiel, wie die Kirche dem eigenständig denkenden und forschenden
Individuum das Ich abspricht bzw. fordert, die eigene individuelle Position aufzugeben
und sich in ein Kollektivsystem einzugliedern.

Zur Dokumentation

 

Porträt Nr. 2 vom 17. August 2020

Johannes Keppler

Johannes Keppler, der Himmelsstürmer
(
Arte – Dokumentation/Drama)

Packendes Doku-Drama über einen der bedeutendsten Astronomen der Geschichte: Johannes Kepler.
Im Zentrum stehen die Jahre ab 1600, in denen Kepler zum Hofastronomen in Prag aufsteigt und über
Jahre hinweg darum kämpft, den wahren Bauplan des Kosmos zu entschlüsseln. Über einen, der
auszog, in Zeiten von Krieg, Verfolgung und Aberglaube unser Weltbild zu revolutionieren.

Die spannende Doku zeigt die Persönlichkeit Johannes Kepplers als Menschen, der einen unendlichen
Drang nach Wahrheit besaß, immense Ausdauer im Verfolgen seiner Fragen sowie ein aufrechtes Haupt
auch gegenüber hochgestellten Personen. Er sah den Kosmos als Ausdruck göttlicher Gesetze und er
war überzeugt, dass er diese entschlüsseln kann.

Zur Dokumentation

 

Porträt Nr. 1 vom 10. August 2020

Daniel Ellsberg



Der gefährlichste Mann in Amerika – Daniel Ellsberg und die Pentagon – Papiere

(Arte – Dokumentation)

Daniel Ellsberg ist einer der berühmtesten Whistleblower der USA. Durch seine Veröffentlichung der
geheimen Pentagon Papiere wurde 1971 die jahrelange Täuschung der US-amerikanischen
Öffentlichkeit über wesentliche Aspekte des Vietnamkrieges aufgedeckt. Seine Veröffentlichungen und
die Reaktionen der damaligen US-Regierung führten in der Folge zum Ende des Vietnamkrieges am
30.04.1975.

Die Doku zeigt die Wandlung und den mutigen individuellen Gewissensprozess von
Daniel Ellsberg und gibt ein beeindruckendes Beispiel, wie eine Persönlichkeit sich dem Kollektiv
widersetzt und entscheidenden Einfluss auf die Gesellschaftsentwicklung in den USA nahm.

Zur Dokumentation